Sport in Wien

Mit diesem Motto fand am 13. März 2016 von 10 bis 16 Uhr in allen Wiener Bezirks- und Sondermuseen zum zehnten Mal der Tag der Wiener Bezirksmuseen statt.
09.02.2016

Der Sport in den jeweiligen Bezirken wurde von den Wiener Bezirksmuseen zum Thema des heurigen „Tages der offenen Tür“ auserkoren, und so hat sich auch das Bezirksmuseum Hietzing auf die Spuren historischer Sportausübungen begeben. Das Ergebnis ist überraschend vielfältig, manches wird vielen noch in Erinnerung sein, manches aber ist schon längst vergessen.

Fußball, zum Beispiel, war und ist natürlich auch in unserer Region sehr beliebt, doch wer weiß, dass die Amateure Wien, die später zur Austria Wien wurden, hier sogar ein Stadion hatten?

Auch Tennis war und ist in unserer Region sehr beliebt und befand sich von Beginn an in einer idealen Symbiose mit dem Eislaufen. Leider liegt es schon lange zurück, dass etwa auf dem Platz des Tennisvereines Blau-Weiss „aufgespritzt“ wurde.
Ziemlich vergessen sind auch die Badetraditionen in den diversen Freibädern, mit länger zurückreichender Geschichte gibt es nur mehr das Schönbrunner Bad. Dem Wienfluss wurde einst sogar der Beiname „Riviera“ zuerkannt.

Hietzing ist natürlich auch ein grüner Bezirk, und das lockt nicht nur zum Wandern, sondern auch zum „Joggen“ und „Walken“. Das wiederum sind relativ junge Sportarten, denn vor 30 oder 40 Jahren ist man noch aufgefallen, wenn man sich als erwachsener Mensch auf der Straße schnell bewegte, ohne in Eile zu sein.

Aber das sind nur wenige der zahlreichen Beispiele an Hietzinger Sportbetätigungen, die gemeinsam mit namhaften Vertretern der jeweiligen Sportart auf 13 übersichtlichen und sensationell bebilderten Tafeln gezeigt werden. Ein „Highlight“ im Rahmen  der Eröffnung der Ausstellung während des Tages der offenen Tür am 13. März 2016 war der historische Film über das Skispringen am Himmelhof, den Museumsleiter Mag. Ewald Königstein nach den Grußworten von BV Mag. Silke Kobald um ca. 11 Uhr vorführte.

Und ein weiteres Highlight ist die Ausstellung mit Schützenscheiben aus dem Atelier der Ober St. Veiterin Emma Zorga. Ja, in den 1891 nach Wien eingemeindeten Dörfern gab es auch Schützenvereine!

Die Ausstellung ist bis 29. Juni 2016 während der Öffnungszeiten des Museums in Hietzing, Am Platz 2 (Mittwoch 14 bis 18 Uhr, Samstag 14 bis 17 Uhr) zu besichtigen.

hojos
im Februar 2016, aktualisiert im April 2016