4. Frühschoppen des Ober St. Veiter Huatklubs

Eine Nachlese aus der Sicht der Kinderbetreuer
01.09.2013

Am Freitag bekam meine Frau Gabriele Schwenk einen Anruf ins Friseurgeschäft: „SOS wir brauchen eine Kinderbetreuung, bitte kannst du mit deinem Gatten bei uns einspringen!?“

Meine Frau sagte sofort unsern Besuch für Sonntag ab und Günter Jeschko zu. Zu Hause plünderten wir unsern Spielkasten und räumten unser Auto bis zum Rand mit Spielen voll.

Als wir um 10:45 Uhr ankamen, waren zu unserem Erstaunen schon sehr viele Ober St. Veiter in den schönsten Trachten da. Ab 11:00 Uhr hatten wir alles aufgebaut, schon beim Aufbau war es mit den Kindern losgegangen: „Können wir helfen“, fragten die Kinder, die ebenfalls in schöne Trachten gekleidet waren.

Vier Stunden lang war dann der Bär los. An diesem sonnigen Herbstnachmittag waren mehr als 300 Ober St. Veiter in den sehr schönen Innenhof der Pfarre gekommen. Die Kinder und Jugendlichen konnten bei uns auf einer Autorennbahn mit Holzscheiben um die Wette schnippen, Mini-Billard, Mini-Tischtennis, Kinder-Sudoku und vieles mehr spielen und Bilder malen.

Meine Frau und ich haben es sehr genossen, in dieser netten familiären Umgebung dabei zu sein. Eigentlich waren wir nach dem Fest sogar etwas neidisch auf diese Kinder und Jugendlichen. Nirgendwo anders haben wir Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen so nett miteinander umgehen gesehen, wie hier in Ober St. Veit, auch in unserer Jugend nicht. Es wundert uns daher nicht, dass es alle immer wieder in diesen Bezirk zieht.

Schön, dass Kinder in so einem Umfeld aufwachsen können.

Gabriele und Robert Schwenk
Ober St. Veit, 8. September 2013