Chronik und Album von Gabrieles Haaratelier

Seit dem 19. Jahrhundert bestehender Friseurstandort in der Auhofstraße 155

1880

Im Volkzählungsbogen für das Haus Auhofstraße 155 wird der Friseur Friedrich Boutschek, geboren am 18. 2. 1850 in Böhmen, als hier wohnhaft und in seiner Berufsart tätig angeführt.

1905

eröffnet Marion Zimmermann ein Friseurgeschäft in diesem Haus, vermutlich ist es der Nachfolgebetrieb des Herrn Boutschek.

1931

wird Frau Anna Hipp als Friseurin an diesem Standort genannt.

1933

übernimmt Herr Karl Zehndorfer den Betrieb.

1947

Friedrich Kaplan beginnt seine Friseurlehre.

1949

Friedrich Kaplan gewinnt beim öffentlichen Preisfrisieren der Schulgemeinde der Friseure (Lehrlinge) den ersten Preis im Wettbewerb „Moderne, wassergewellte Tagesfrisur“.

1957

Friedrich Kaplan wird Friseurmeister.

1962

Im Mai kauft Herr Friedrich Kaplan den Betrieb von Herrn Zehndorfer. In den 38 Jahren seiner selbstständigen Tätigkeit übernimmt er zahlreiche Funktionen in der Wiener Landesinnung der Friseure im Wirtschaftsförderungsinstitut. 

1990

kommt Frau Gabriele Schwenk in den Betrieb und wird zur führenden Mitarbeiterin.

1999

Friedrich Kaplan wird  in Würdigung seiner großen Leistungen das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien verliehen.

2000

Nach 10 Gesellenjahren in Ober St. Veit übernimmt Frau Gabriele Schwenk den Betrieb.

2003

Frau Gabriele Schwenk wird im Museumsquartier von der Jungen Wirtschaft Wien zur Jungunternehmerin des Jahres 2003 gekürt.

2005

Gabriele’s Haaratelier ist Finalist beim Mercur 2005 – Innovationspreis der Wirtschaftskammer Wien.

2007

Friedrich Kaplan feiert mit 74 Jahren das 60. Jahr als aktiver Friseur. Er steht Frau Gabriele Schwenk nach wie vor hilfreich zur Seite.

2007

Die heutige Dienstleistungspalette in Gabriele’s Haar Atelier zeigt das Bemühen um zufriedene Kunden in allen Kundensegmenten: Das regelmäßig geschulte Personal bietet traditionelle Frisuren, aber auch junges, modisches und zeitgemäßes Styling. Darüber hinaus wird das Programm ständig erweitert und der Komfort erhöht: Im Bereich Kopfhaut und Haarwurzeln stehen Lasertherapien zur Entspannung und Durchblutungsförderung zur Verfügung. Im Gesamteindruck zu dünne Haare erhalten eine natürliche Fülle, und selbst das Wachstum kann beschleunigt werden, denn in nur drei Stunden führt die neue Echthaarver­längerung zu langem Haar. Kinder können die Verschönerung ihrer Mütter von der Kinderecke aus verfolgen, der junge Kunde wird in einem tollen Friseurauto (solange er hineinpasst) bestens bedient. Als ganz spezielles Service können sich Gehörlose mit der Chefin auch in der Gebärdensprache verständigen.

2010

Am 12. November feiert Gabriele Schwenk das 10-jährige Bestehen ihres Haar-Ateliers.

Album

Quellen:
Familien Kaplan und Schwenk
Josef Holzapfel: Historisches Ober St. Veit: Handwerks-, Gewerbe- und Vereinsgeschichte

hojos
22. Oktober 2010