Ein Denkmal für Diana

25.02.2013

15 Jahre nach Prinzessin Lady Dianas tödlichem Unfall in Paris schenkt ORF-Radio Wien-Reporter Ewald Wurzinger der „Königin der Herzen" nun ein Denkmal. Für das Projekt hat sich der 26-jährige Steirer den renommierten Ober St. Veiter Bildhauer Wolfgang Karnutsch ins Boot geholt. Eine Büste aus weißem Marmor wird jetzt angefertigt, dazu auch eine Gedenktafel.

Der Bildhauer Wolfgang Karnutsch freut sich sehr, am Denkmal-Projekt mitzuwirken, betrachtet die an ihn gestellte Aufgabe aber auch als große Herausforderung: „Grundsätzlich sind Menschen mit charakteristischen Gesichtszügen leichter in Stein umzusetzen als jene mit einem formvollendeten Antlitz. Lady Dianas Züge sind nicht nur sehr ästhetisch, ja makellos – jeder glaubt darüber hinaus, sie sich bildlich vorstellen zu können."

Aufgabe ist es, neben der Abbildung ihres Gesichtes auch die Ausstrahlung, das besondere Charisma Dianas, mit einzufangen. Die Büste wird aus Laaser Marmor gefertigt, welcher als einer der exklusivsten weißen Gesteine der Welt gilt. So besteht z.B. auch das Straußdenkmal im Stadtpark oder das Denkmal der Queen Victoria vor dem Buckingham-Palast in London aus diesem Material.

Jetzt wird für das erste offizielle Diana-Denkmal in Österreich ein passender Platz gesucht. Und Fans, die sich daran beteiligen. Infos zum Projekt finden Sie auch im Internet: http://www.lady-diana.at oder auf Facebook.

hojos
25. Februar 2013