Unterm Strich – Zur Schwierigkeit des Seins

Benedikt Kobel ist ein Meister der feinen Striche und schafft durch seine Zeichnungen eine skurrile, manchmal schon absurde Stimmung. Jetzt erscheint eine Auswahl seiner Zeichnungen in Buchform.
05.01.2011

Benedikt Kobel ist Hauptberuflich Tenor an der Wiener Staatsoper. Als Ausgleich zu dem von Noten, Texten und Regieanweisungen determinierten Sängerberuf beschäftigt sich Benedikt Kobel auch gerne mit Grafik und Malerei. Das weiße Blatt als Vorgabe gibt maximalen Spielraum für die eigene Kreativität. Seit dem Umzug nach Ober St. Veit im Jahr 2000 gewann für einige Zeit die Acryl-Malerei die Oberhand, und ruhige, harmonische Landschaftsbilder gaben dem neuen Heim die persönliche Note. Auch seine jüngeren Vernissagen waren vom Acrylbild dominiert. Doch am längsten und nachhaltigsten fasziniert Benedikt Kobel das satirische Cartoon. Schon von Jugend an hielt er als interessierter Beobachter seiner Umgebung Dinge und Gegebenheiten in seinen Tuschfederzeichnungen fest, wobei er sich sein Können vor allem aus Büchern autodidaktisch angeeignet hatte. Heute verfügt er über eine stattliche Sammlung an eigenen Grafiken, deren Spektrum vom Tierporträt bis zur skurrilen Situation reicht. Eine Auswahl aus den humoristischen Zeichnungen veröffentlicht Benedikt Kobel nun im Verlag Ueberreuter mit dem treffenden Titel "Unterm Strich – Zur Schwierigkeit des Seins".

Benedikt Kobel und sein neues Buch. Unterm Strich – Zur Schwierigkeit des Seins. Fotografiert am 5. Jänner 2012 © Archiv 1133.at

Wir konnten uns vorweg einen Eindruck von dem Buch machen und wollen ihn mit folgenden Grafik-Ausschnitten weitergeben:

Immer Ärger mit den Haustieren. Ausschnitt aus einer Grafik von Benedikt Kobel © Benedikt Kobel
Erst spät erfüllte sich des Künstlers Traum: Einmal im Museum hängen .... Ausschnitt aus einer Grafik von Benedikt Kobel © Benedikt Kobel
Benedikt Kobel. Ausschnitt aus einer Grafik © Benedikt Kobel

Das Werk (64 Seiten, Hardcover, 16,3 x 16,8 cm, ISBN 978-3-8000-7532-4) ist ab Februar 2012 in allen Buchhandlungen zum Preis von € 9,95 erhältlich, natürlich auch beim Bücher & Geschenkeladen in der Einkaufspassage der Hietzinger Hauptstraße 147. Die offizielle Präsentation wird im Laufe des März in der Wiener Staatoper stattfinden. Weitere Informationen zu Benedikt Kobel sind auf www.benediktkobel.at und auf www.1133.at abrufbar, und heute wurde Benedikt Kobel auch in einem Artikel in der Presse gewürdigt.

hojos
5. Jänner 2012