Nikolo und Krampus fuhren durch Ober St. Veit

Es war wieder ein schöner Moment in der Vorweihnachtszeit.
05.12.2013

Es ist mittlerweile ein Fest in zweiter Generation, denn manche junge Eltern zeigen nun ihren Kindern, was sie selbst als Kind beeindruckte: Krampus und Nikolo per Kutsche unterwegs in Ober St. Veit. "Aber bitte nur der Nikolo!" war und ist die häufigste Vorbedingung für die kindliche Genehmigung elterlicher Absichten. Brav waren sie alle und daher bekamen alle ein kleines Geschenk und brav sind sie, denn sie denken auch an ihre Geschwister zuhause. Alle anderen genießen das Schauspiel, mit einem Punsch in der Hand. Beim Schwarzbäck sollten sie eigentlich Schlange stehen, denn diesen Beerenpunsch und diesen Adventstriezel gibt es sonst nirgends, in ganz Wien nicht.

Wie jedes Jahr verkürzte Emma Zorga die Wartezeit in der letzten Station vor der Volksschule Ober St. Veit. Sie informierte, machte Interviews mit den wartenden Kindern und gab ihnen die Möglichkeit, ein kleines Gedicht aufzusagen oder ein Nikolauslied zu singen. Dank der guten Vorbereitung durch KR Gerhard Korkisch und seinen Helfern von der IG Kaufleute Ober St. Veit reichte der Geschenkevorrat bis zum Schluss, trotz permanenter Belagerung des ungleichen Paares. Diesen zahllosen helfenden Händen, die ihr Werk gröstenteils anonym vollbringen, gebührt daher unser innigster Dank!

Und wann kommen die Perchten? Das war die häufigste Frage knapp vor 18 Uhr. Peter Zorzi kam ganz allein und gab ein Lehrstück in Sachen Multitasking: Er war Perchte, Kinderschreck und Bengalischer Feuermann in Personalunion. Auch ihm ist zu danken, die Kaufleute aber sollten einen Punkt auf die Tagesordnung der nächsten Vereinssitzung nehmen: Ist es nicht ein unnötiger Wermutstropfen in den tollen Nikolumzug, wenn unzählige Eltern mit der gnadenlosen Frage ihrer Kinder: "wann kommen die Perchten?" alleine gelassen werden (so wie Peter Zorzi von seinen Perchten)? Irgendwann zerstreut sich dann die Menge potentieller Kunden.

Krampus und Nikolo in Ober St. Veit
Wie immer kamen sie in der Pferdekutsche.
05.12.2013
Die Fahrroute und die Stationen des Nikoloumzuges. © Archiv 1133.at

Station 1: 15:00 Uhr

Bautischlerei Fellner, Bock's Music Shop, Gastbetriebe Steinmetz, Heuriger Schneider Gössl, Kleine Ober St. Veiter Bierstube, Gastwirtschaft zum Zitta

Station 2: ca. 15:20 Uhr

Gabriele's Haaratelier, Optiker Prior

Station 3: ca. 15:40 Uhr

Bäckerei Schwarz Auhofstraße

Station 4: ca. 16:10 Uhr

Foto Prudlo

Station 5: ca. 16:30 Uhr

Bäckerei Schwarz Hietzinger Kai

Station 6: ca. 17:00 Uhr

Volksschule Ober St. Veit – Bücher&Geschenke­laden, Erste Bank, Fahr­schule Hietzing, Ger-Ger Kindermoden, Moden Massing, Musikwerkstatt Ober St. Veit, Raiffeisenlandesbank, Rechtsanwalt Hemetsberger, Schuhservice, Schlüssel- & Aufsperrdienst „Ober St. Veit", Sektbar, Tierarztpraxis Gisel.

hojos