Wasserleitung im Tal zum Adolfstor

Sie versorgte vermutlich Schloss und Schlosspark Ober St. Veit
26.06.2010

Tief unter dem Talboden neben der oberen Adolfstorgasse, stellenweise sogar ca. 9 Meter tief, verläuft ein gemauerter Wasserstollen. Er beginnt etwas unterhalb der Lainzer Tiergartenmauer und endet in einer Brunnenstube ungefähr auf der Höhe Adolfstorgasse 53.

Vermutlich war das die Anlage zur Wasserversorgung des Ober St. Veiter Schlosses. Sie soll auch den erzbischöflichen Fischteich gespeist haben, den es einst am Ende der heutigen Sackgasse zur Adolfstorgasse 49 gab.

Die Anlage besteht heute noch. Ein Großteil des Wassers bleibt aber ungenutzt und fließt aus dem Brunnenhaus in ein enges Kanalsystem, dass die folgenden Kleingärten durchzieht. Dann wird es vom öffentlichen Kanal aufgenommen.

Im Folgenden ein paar Fotos von einer Besichtigung am 26. Juni 2010:

Quellen:
Auskünfte der Anrainer

hojos
im Juni 2010