Wir waren wieder in Ober St. Veit!

Auch heuer kamen wir mit der Pferdekutsche.
06.12.2016

Liebe Kinder in Ober St. Veit!

Ich komme jetzt schon seit vielen Jahren mit meiner Pferdekutsche zu euch nach Ober St. Veit. Das hat Vorteile, schließlich weiß ich jetzt schon, wie ich meinen Gehilfen Krampus hinter dem warmen Ofen hervorhole, und ich weiß vor allem auch, wie ich ihn dazu bringe, weniger streng zu euch Kindern zu sein. Ich frage mich aber auch immer wieder, ob ihr überhaupt noch wollt, dass ich euch besuche. Gestern, während der langen Fahrt nach Ober St. Veit, habe ich mit Krampus darüber gesprochen. „Die Kinder haben uns doch schon so oft begrüßt, finden die das wirklich noch aufregend?“ Krampus hat lange nachgedacht, das Denken strengt ihn an, da wird sein Gesicht noch röter, als es ohnehin schon ist. Aber dann sind seine finsteren Augen auf einmal ganz hell geworden, und es sprudelte aus ihm heraus: „Die Fratz’n, die mi tratz‘n, san doch nie die sölben!“ Er ist nicht immer leicht zu verstehen, aber ich wusste gleich, was er meint. Die Kinder, die zu uns kommen sind doch immer andere. Der sechsjährige Bub, den ich noch vom letzten Jahr in Erinnerung habe, ist ja heuer schon sieben und wird nächstes Jahr acht Jahre alt sein, und dann wird er vielleicht nicht mehr kommen. Statt ihm kommen jüngere Kinder, die uns noch nie gesehen haben! Mhm. Aber da ist noch etwas anderes: Manche Erwachsene, die ihre Kinder bringen, kommen mir doch irgendwie bekannt vor. Wie kann das sein? Schluss jetzt, ich sehe doch jedes Mal in so viele begeisterte und freudig glänzende Kinderaugen, wie kann mir da nur der Gedanke kommen, dass unser Besuch kein besonderes Erlebnis für euch wäre!

Mhm… Wenn ich mir die Fotos unten ansehe, habe ich aber den Eindruck, beim Krampus glänzen eure Augen noch mehr; da könnte man fast eifersüchtig werden. Ich glaube, ich sollte den Krampus doch etwas weniger zurückhalten …

Aber die Zeichnung, die ihr unten seht, die habe ich bekommen! Der 7-jährige Philipp hat sie eigens für mich gemacht, und er hat sie mir vor der Tischlerei Fellner ganz freudig und stolz geschenkt. Da ist mir ganz warm um mein bischöfliches Herz geworden, und jetzt bin ich mir ganz, ganz sicher: Nächstes Jahr werden wir wieder kommen! Vielen Dank, lieber Philipp!

Geschenk des siebenjährigen Philipp an den Nikolo. © Philipp

Folgende Mitglieder der IG Kaufleute Ober St. Veit haben mich eingeladen:

Abeona Ober St. Veit • Bäckerei Schwarz • Ballettstudio Ober St. Veit• Bautischlerei Fellner • Bildhauer Karnutsch • Bock‘s Music Shop • Bücher& Geschenkeladen • Erste Bank Ober St. Veit • Fahrschule Hietzing • Foto Prudlo • Gastbetriebe Steinmetz • Ger-Ger Kindermoden • Haarscharf • Hietzing.at - Pro Loco OG • Holztrattner Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatung• HR Consulting Alexander Wozak • Kleine Ober St. Veiter Bierstube • Korkisch Haustechnik • Massing Moden • Optiker Prior • Pacofact Print • Porsche Wien Hietzing • Raiffeisenbank Ober St. Veit • RE/MAX First • Rechtsanwalt Hemetsberger • San Vito Apotheke • Schallmayer Hannes • Schneider-Gössl Sektbar und Heuriger • Schuhservice, Schlüssel- und Aufsperrdienst Ober St. Veit • Thurn Heurigen Restaurant • Tierarztpraxis Gisel • Verein Das Familienhaus• Zahnärztin Dr. Wenning Li • Zahnarztpraxis Dr. Elisabeth und Dr. Walter Geyer

Euer Nikolo
am 7. Dezember 2016