Die Pfadfinder in Ober St. Veit

Eine kurze Chronologie
01.01.1947

1915

In der Illustrierten Kronen-Zeitung vom 19. Juni 1915 wird über den Bau eines Pfadfinderheims an der Ecke Hietzinger Hauptstraße / Rohrbacherstraße berichtet.

Die  in Ober St. Veit fassbaren Erinnerungen an Pfadfinder-Aktivitäten reichen in die Zwischenkriegszeit zurück. Ende der 1920er-Jahre soll es in der Ghelengasse eine Pfadfinderhütte des Österreichischen Pfadfinderbundes gegeben haben. In den späten 1920er-Jahren bildet sich auch in Ober St. Veit eine Georgsgruppe als katholische Pfadfinderorganisation, ihr Heim haben sie im Schloss (ein Foto aus einem Berglzimmer soll das bestätigt haben). In der Zeit des Ständestaates gibt es eine Pfadfindergruppe mit der Gruppennummer 35.

1945

Nach dem 2. Weltkrieg nützt Hans Machatschek, der schon vor dem Krieg Pfadfinder war, leer stehende Räume im Keller des Elisabethinums in der Vitusgasse 2 für seine Jugendarbeit. Er lädt Kinder und Jugendliche ein, an Heimstunden und Ausflügen teilzunehmen. Der Zeit entsprechend stehen nur einfachste Mittel zur Verfügung, und viel persönlicher Einsatz ist notwendig. Damit ist die Pfadfindergruppe 39 „Edelweiß" gegründet, zunächst nur für Buben.

1947

Ein Schreiben vom 26. 1. 1947 berichtet von der „Neuaufstellung der Gruppe 39 mit dem Heim in der Vitusgasse 2 in Untermiete ab 1. 1. 1947". Schon in diesem Jahr werden 20 Ausflüge und ein zehntägiges Sommerlager in Mühldorf in der Wachau abgehalten.

Feldmeister Hans Machatschek führt die Buben ab dem 10. Lebensjahr (damals noch Pfadfinder genannt) und Maria Beutel die jüngeren (die Wölflinge). Wie alle Pfadfindergruppen wächst auch diese sehr rasch, und Mitte der 1970er Jahre werden auch Mädchen aufgenommen. Vorläufig sind sie noch organisatorisch getrennt als „Gruppe 118" unter der Leitung von Editha Sinn.

1974

wird unter der Leitung von Ernst Jungwirth bei den Buben das grün-blaue Halstuch eingeführt, durch das „die 39er" noch heute in ganz Wien erkennbar sind.

1978

werden unter der Leitung von Helmut Egger die Buben- und Mädchengruppe zur Pfadfindergruppe 39 „Ober St. Veit" zusammengeschlossen.

1980

Anfang der 1980er-Jahre erreicht die Gruppe unter der Leitung von Dieter Schaufler den höchsten Mitgliederstand ihrer Geschichte (fast 300). Unter anderem wegen Platzmangels übersiedelt ein Teil der Gruppe zu dieser Zeit in Räumlichkeiten der Pfarre Bossigasse und von dort in Räumlichkeiten der Pfarre Unter St. Veit (Wittegasse), wo sie sich als Gruppe 49 „Don Bosco" selbstständig organisiert. Nach gut zehn Jahren gerät sie jedoch in Schwierigkeiten, und ein Teil ihrer Kinder und Jugendlichen kommt nach Ober St. Veit.

2007

wird im Rahmen des Grätzlfestes am 2. Juni nicht nur das 60-jährige Bestehen der Pfadfindergruppe „Ober St. Veit" sondern auch das 100-jährige Bestehen der Weltpfadfinderbewegung gefeiert.

2008

Die Wiener Gruppe 39 „Ober St. Veit" hat über 200 Mitglieder zwischen 7 und 20 Jahren und ein großes Team von ehrenamtlichen Kinder- und Jugendleitern, die in ihrer Freizeit wöchentliche „Heimabende" und mehrmals jährlich Wochenendlager, Wanderungen und sportliche Aktivitäten sowie einmal jährlich ein Sommerlager organisieren und durchführen. Die Pfadfindergruppe 39 hat seit nunmehr über 60 Jahren ihren Platz in Ober St. Veit und engagiert sich immer wieder beim Ober St. Veiter Grätzlfest, nimmt an den Fronleichnamsumzügen und bei der Osternachtsfeier teil, pflanzte die „Allee der Seltenen Bäume" auf der „Lindwurmwiese", führt Aufräumaktionen durch, verschönerte eine Hauswand in der Sommerergasse und beteiligt sich an karitativen Einsätzen (Hilfslieferungen in bedürftige Länder, Hochwassereinsatz 2002). Getreu dem Wahlspruch „Allzeit bereit!" werden die freiwilligen Mitarbeiter auch weiterhin ihre Freizeit und ihre Fähigkeiten den Kindern und Jugendlichen von Ober St. Veit widmen und damit einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung der Gesellschaft leisten.

Quellen:
Holzapfel, Josef: Historisches Ober St. Veit. Handwerks-, Gewerbe- und Vereinsgeschichte. Wien, Interessensgemeinschaft Kaufleute Ober St. Veit, 2009
Logbuch der Pfadfinderverbände in Österreich.
60 Jahre Pfadfindergruppe Wien 39 Ober St. Veit. Broschüre 2007.
Auskünfte erteilten Dieter Schaufler (ehem. GFM) und Christof Kuhn (GFM).

Stand 2009, übertragen von hojos
im Februar 2013