Rudolf Carl Slatin

Geboren in Ober St. Veit, gestorben in Wien. Hier die wesentlichen Stationen seines Lebens.
07.06.1857

1857 Geboren am 7. Juni in Ober St. Veit, heute Schweizertalstraße 16

1874 Handelsakademie am Karlsplatz, Reise nach Kairo, Engagement in den Sudan

1876-1878 Ableistung der Militärdienstzeit (Bosnien), Leutnant der Reserve

1878 Berufung in den Stab General Gordons, Sudan

1879 Provinzgouverneur von Darfour

1881 Beginn der Kämpfe gegen den Mahdi

1883 Vom 24. 12. 1883 bis 21. 2. 1895 Gefangener des Mahdi bzw. seines Nachfolgers Khalifa Abdullahi

1895 Flucht aus Ondurman, am 16. März Ankunft in Assuan (1000km Luftlinie), Ernennung zum Pascha, Herausgabe des Buches "Feuer und Schwert im Sudan"

1898 General Kitchener besiegt die Mahdisten, Slatin wird "Sir" und ägyptischer Brigadegeneral.

1899 Kaiser Franz Josef hebt Rudolf Slatin in den "Ritterstand".

1900-1914 Generalinspekteur im Sudan

1906 "Freiherr" in Österreich

1908 Generalmajor der britischen Armee

1914 Rudolf Slatin heiratet am 21. Juli Baronin Alice Romberg in Wien, zum Kriegsausbruch stellt er sich Österreich zur Verfügung

1915 "Geheimrat" mit dem Titel Exzellenz, Rotes Kreuz, Betreuung der österreichischen Gefangenen in Russland

1919 Auf Wunsch der Regierung Renner nimmt er an der Friedensdelegation in St. Germain teil.

1932 Ehrenbürger der Stadt Wien, gestorben am 4. Oktober in Wien, begraben am Ober St. Veiter Friedhof

Bezirksmuseum Hietzing

Spanisch Sprachschule