Mit dem Kopf durch die Wand

josev machte wieder Theater
22.04.2017

josev.macht.theater wurde 2013 von jungen Erwachsenen der Pfarre Ober St. Veit begründet und konnte 2013 und 2014 mit den Stücken von Jura Soyfer „Der Weltuntergang“ und „Astoria“ ein begeistertes Publikum erreichen. Die Besetzung der Theatergruppe wechselte, der Einsatz war jedesmal enorm. Am 15. und 17. Juni 2017 brachte josev.macht.theater nun ein Schauspiel von Ödön von Horvath auf die Bühne, diesmal im großen Festsaal des Amtshauses Hietzing: Mit dem Kopf durch die Wand.

Das Publikum im – an beiden Tagen bummvollen – Amtshaus wurde ins mondäne Paris der 1920er-Jahre entführt, lernte (neben anderen) eine resolute Generaldirektorin und deren verliebten Sekretär, einen berühmten Professor und leider (noch) nicht berühmte Schauspieler, einen Geist und einen Marquis mit dunklem Geheimnis kennen. Das 1934 erschienene Stück greift den in der Zwischenkriegszeit allgemein bekannten Topos der „Unbekannten der Seine“ auf, einer wunderschönen jungen Dame, die ins Wasser ging und wegen ihres „engelsgleichen“ Lächelns ein Motiv für romantische Projektionen bot.

Die Hietzinger Premiere dieses Stückes am 15. Juni 2017 haben wir aufgezeichnet (ca. 98 min). Schau'n Sie sich das an, ganz oder teilweise ...

Mit dem Kopf durch die Wand
Ein Stück von Ödön von Horváth, aufgeführt von der Ober St. Veiter Theatergruppe josev.macht.theater
15.06.2017

hojos
15. August 2017