Geschenke für leere Wände

Vernissage mit Bildern von Benedikt Kobel
28.11.2013

Im neu eröffneten Cafe-Event, Opernring 6, ganz in der Nähe seiner eigentlichen Wirkungsstätte, der Wiener Staatsoper, lud Benedikt Kobel zu seiner Weihnachts-Vernissage. Geschenke, die man an die Wand hängen kann, sind ja überaus beliebt, und so kamen Freunde, Fans, Künstlerkollegen u.a. Prof. Gerhard Track (Komponist und Dirigent, vielen noch als Konzertleiter Chor Jung Wien und Wiener Männergesangsverein bekannt), Prof. Gerhard Schulz (Professor für Violine an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und Dirigent), Konzertpianistin Micaela Maihart, Michael Blees (ORF-Apropos Musik und Opernwerkstatt), Franz Hainzl (Hainzl & Delage-Artists Management), Cellistin Prof. Lilia Schulz-Bayrova, Online-Merker Anton Cupak. Der Zahngeyer (Dr. med. univ. Walter Geyer mit Gattin Christine), Dr C. Theresia Müller-Hartburg (Allgemeinmedizinerin), Richterin Dr. Kießwetter kamen aus Hietzing – um nur einige Gäste namentlich zu nennen. Wie sich schon während seiner Karikaturenausstellung in der Staatsoper, wo der Tenor seit 25 Jahren als Solist tätig ist „abzeichnete“, waren seine intelligenten Strichzeichnungen auch an diesem Abend noch lange Gesprächsthema. Viele seiner Persiflagen sind inzwischen in dem Buch „Unterm Strich“ im Ueberreuter-Verlag verewigt.

Die meisten Bilder hängen noch einige Wochen in den drei Stockwerken des Cafe Event.

Öffnungszeiten: Mo–Sa 12 Uhr bis 0 Uhr (info@cafe-event.at).

Steffi-Maria Schlinke
29. November 2013

Spanisch Sprachschule