Wie geht es Niklas Bergmann?

Große Hoffnung wurde in die Delphin-Therapie im Curaçao Dolphin Therapy & Research Center gesetzt.
30.11.2010

Der am 9. März 2002 geborene Niklas kann nicht sprechen, den Kopf nicht selbständig halten und die Muskeln nur eingeschränkt koordinieren. Er leidet an AADC-Mangel, einer bisher weltweit nur 15-mal diagnostizierten Stoffwechselkrankheit.

Nachdem alle Therapien wirkungslos geblieben waren, wurde große Hoffnung in die weltweit einzigartige Delphin-Therapie im Curaçao Dolphin Therapy & Research Center auf den Niederländischen Antillen gesetzt. Die Finanzierung, zu der auch der Tombolaerlös des Ober St. Veiter Grätzlfestes 2010 beitrug, gelang, und in den ersten beiden Juli-Wochen dieses Jahres konnte Niklas diese Behandlung erhalten.

Nach einer unruhigen ersten Woche begann sich in der zweiten ein Erfolg abzuzeich­nen, der bis heute anhält: Niklas kann geduldiger warten, zuhören und konzentrierter und ausdauernder auf Arbeiten eingehen als vordem. Das bestätigen auch die Berichte aus der Integrationsschule in Hernals. Insgesamt ist Niklas psychisch wesentlich stabiler geworden, und seine einem epileptischen Anfall gleichenden Krisen treten jetzt statt jeden dritten Tag „nur" jeden vierten bis fünften Tag auf. Damit wächst natürlich die Hoffnung, dass die Therapie im Jahr 2012 wiederholt werden kann.

hojos
30. November 2010

Spanisch Sprachschule