Gerhard Weissenbacher in der Galerie Lang

Vom stillen Stand der Dinge
17.09.2010

29 Wiener Galerien zeigten vom 17. bis 19. September 2010 im Rahmen des "Vienna Gallery Weekend" zeitgenössische Kunst. Die Galerie Lang in der Seilerstätte 16 beteiligte sich an diesem Ereignis mit einer Einzelausstellung von Arbeiten des Ober St. Veiter Akademischen Malers Gerhard Weissenbacher. Es waren 18 zwischen den Jahren 1980 und 2009 entstandene Zeichnungen zu sehen, ein Großteil der Werke konnte käuflich erworben werden.

Angeboten wurde auch ein stilvoller Katalog, der einen guten Überblick über Weissenbachers Werk und seine Methode gibt. Die Conclusio zur Beschreibung Weissenbachers beginnt mit den Sätzen: "Gerhard Weissenbacher ist ein aufmerksamer Zeitzeuge der Zeitlosigkeit. Die Betrachterin, der Betrachter gewinnt aus der Erstarrung des zeichnerisch Endlichen ein Gespür für das immer schon wichtig Gewesene. Gerhard Weissenbacher ist ein stiller, aufmerksamer Künstler in unserer viel zu lauten Welt der programmierten Gleichgültigkeit...". Harmonisch fügte sich da hinein das Motto der Ausstellung "Vom stillen Stand der Dinge".

Mehr zur Person des Künstlers erfahren Sie HIER. Die Ausstellung wurde bis 9. Oktober 2010 gezeigt.

hojos
Wien, 17. September 2010

Spanisch Sprachschule