War das ein Fasching ...

... mit den Babyguggen vom Narrenzentrum Ober St. Veit! Ein Bericht von Emma Zorga.
18.03.2010

Welches närrische Motto wählen wir denn diesmal? Das haben wir uns schon im Herbst gefragt – wie gehen wir zu den Umzügen in Wien, Mödling und Prag? Und da, der rettende Einfall: WIR SIND BABYS!

Alle in knallrosa Gwanderln mit selbstgenähten Riesenwickelpolstern und rosa Spitzenhauberln. Ausgestattet mit blinkenden Lutschern, halben Liter „Zuziflascherln“ mit geistiger Muttermilch gefüllt und mit unseren Klatschharmonikas sind wir dann zur BABYGUGGENMUSIKKAPELLE mutiert! Natürlich hatten wir auch „einen Nanny“ und „eine Babysitter“.

„Der Nanny“, unser Ehrensenator Gerhard Korkisch, hat mit uns seine selbsterdachte Choreographie für Babyguggen einstudiert und hat uns mit dem Teppichklopfer gezeigt, wie brav wir sein könnten! Stets mit dem antiken Kinderwagerl hinter uns her, bediente er auch gleichzeitig den CD-Player, der unter der Babypuppe im Wagerl immer wieder den Babysitterboogie spielte. Das war natürlich unsere Begleitmusik beim Euro-Carneval der Guggenmusik in den Gassen und Straßen von Prag, beim großen Wiener Faschingsumzug in Wien Döbling und beim Faschingsumzug in Mödling.
Und statt Babyrasseln hatten wir unsere Klatschharmonikas als Musikinstrumente, die überall neugierig bestaunt und bewundert wurden. Klatschharmonikas sind in der Manufaktur von Schokobaby Hannes Fellner gefertigte und von Sugar Baby Emma Zorga mit daraufgemalten Klaviertasten vollendete Holzinstrumente. Sie klingen wie Osterratschen und man kann damit jede Melodie sehr laut und rhythmisch begleiten. Mit einem Wort, Instrumente, die von jedem babyleicht zu spielen sind.

Beim Euro-Carneval in Prag haben wir wieder Wien vertreten und dafür gesorgt, dass die wunderschöne, märchenhafte Prager Kulisse auf den Fotos der vielen Touristen mit Babys aus Ober St. Veit aufgepeppt wurden! Und alle, alle, von Honkong bis Moskau und von Sydney bis L.A., haben uns geknipst, wollten mit uns aufs Foto und wollten wissen, woher wir waren!
Unser Herzipinki, klein Spielberg alias Josef Holzapfel hat alles für die Nachwelt auf Video festgehalten und eine Super DVD von unseren Faschingsabenteuern gemacht!

Beim großen Wiener Faschingsumzug in Döbling haben wir in der Gruppe „Hatscher“, sprich Fußgruppe, den 2. Preis gewonnen und vom Mödlinger Faschingsumzug am Faschingsonntag haben wir den 3. Preis heimgebracht! Und hier ein kleines Gedicht, das alles zusammenfasst:

Als Babys im rosa Gwanderl
gingen wir diesmal Hand in Handerl,
von Umzug zu Umzug – von Prag bis Wien,
spielten wir Boogie und tanzten ihn!
In Döbling Platz 2 und in Mödling Platz 3,
wir waren große Klasse und immer dabei!
Brachten gute Laune, Musik und viel Spaß,
waren immer am Limit und gaben nur Gas!
Und eines war noch nie da, –
wir Babys spielten die Klatschharmonika,
schön laut und nicht immer im Takt,
doch so wie uns der Rhythmus hat packt –
wir waren die BABYGUGGENKAPELLE,
die aus Ober St. Veit, – die reiten immer die närrische Welle!

Und wir alle waren dabei:
Baby Gaga = Rosi Nistler und Spatzilein = Gabi Lanner, unser Salzburger Import, Bauxilein = Ilse Wasser und Papas Liebling = Gerlinde Holzapfel mit ihrem Herzipinki = Josef, Nannys darling = Brigitte Fellner mit ihrem Schokobaby, unserem Negerbaby Hannes, Discobaby = Andrea Renner, die nicht nur in der Moldau immer wieder einen toten Fisch gesichtet hat und unser Nanny Gerhard Korkisch mit den neun Babys und schon wieder schwanger, unser kleines Depperl (der Name sagt alles) = Kurt Pfeiffer und sein Bauxilein = Gerli Kurtz, die beiden Schwestern Zickenbaby = Brigitte und Drummer-Baby = Sylvia Schiefer mit dem Knuddelhasen aus dem Kinderzimmer, Christian alias Mondi, das Riesen-Riesen Baby = Andy Fasching, der das größte Baby von Wien war, denn er ist fast 2m groß, unser kleines Scheißerchen = Richie Gaicki und die seeeehr strenge Babysitter = Ingrid Ruhalter und last but not least mit dreifach närrischem Gruß HAHAHA-Hallotria und RRRRuck-zuck-noch-ein-Schluck das Sugar Baby, the sexiest baby alive, Ministerpräsidentin Emma Zorga.

Narrenzentrum Ober St. Veit – Wiens älteste Faschingsgilde seit 1886

Emma Zorga
18. März 2010

Spanisch Sprachschule