Bergl-Fresken im Schloss Ober St. Veit

Fotos vom Raiffeisen-Spaziergang in das Schloss Ober St. Veit
10.07.2003

Am 10. Juli 2003 bot sich die seltene Möglichkeit, das Schloß Ober St. Veit zu besichtigen.

Die ebenerdigen Zimmer im östlichen Trakt des Schlosses Ober St. Veit enthalten Fresken des Malers Johann Bergl (geboren 1718 in Königshof, gestorben 1789 in Wien; Hauptwerke: Fresken im Stift Melk, Augustinersaal der Nationalbibliothek, in den Kirchen Klein-Mariazell, Maria-Dreieichen, Säusenstein und im Schloß Pielach). Diese Fresken zeigen exotische Meerlandschaften, üppige Parks mit Gewächsen der südlichen Zonen, alles mit wilden Tieren und verschiedenen Szenen staffiert und durch Früchte und Vögel belebt.

Herr Helmut Jaklitsch hat die Bergl-Zimmer fotografiert:

hojos
im Juli 2003

Spanisch Sprachschule