Geheimnisse des Südhimmels

Ein Raiffeisen-Spaziergang zum Planetarium Wien beim Riesenrad
17.11.2005

Nach einer ausführlichen Einleitung zum Planetarium und seiner Technik durch Peter Habison begann die Show.

Ausgangspunkt war die Atacama Wüste im Norden der chilenischen Anden. Am Cerro Paranal, einem der trockensten Gebiete der Erde, befindet sich das Very Large Telescope der ESO, eines der modernsten astronomischen Observatorien der Welt. Täglich wenn die Nacht hereinbricht, beginnt dort die Erforschung des Himmels.

Berühmte Sternbilder wie das Kreuz des Südens oder der Centaurus erhoben sich über unseren Köpfen, aber auch beeindruckende Objekte wie die Magellanschen Wolken oder Omega Centauri wurden uns in all ihrer Pracht gezeigt.

Vom Observatorium mit seinen Teleskopen neuester Technologie führte die Reise zu den Sternen und Nebeln unserer Galaxis, Roten Riesen, Weißen Zwergen, Supernovae und Schwarzen Löchern. Über unsere Milchstraße hinaus ging es bis ans Ende der Welt zu Galaxien und Galaxienhaufen sowie der rätselhaften dunklen Materie.

Infos über das Planetarium finden Sie im Internet unter www.planetarium-wien.at

Im Folgenden einige Bilder dieses Spazierganges:

hojos
17. November 2005

Spanisch Sprachschule