Raiffeisen-Spaziergang zur Wagenburg

12.05.2005

Herr Felix Steinwandtner führte vom Bezirksmuseum zur Wagenburg. Die ersten Stationen bildeten drei Sehenswürdigkeiten um die Kirche Maria Hietzing: Die von Johann Meixner geschaffene Bronzestatue Kaiser Maximilians von Mexiko, dem jüngeren Bruder Kaiser Franz Josephs, die barocke Immaculatasäule (immaculata = die Unbefleckte) neben der Kirche mit ihrer Engelsgruppe und - versteckt zwischen den Kirchenstreben - ein altes Wegekreuz. Anschließend durchquerten wir den "Botanischen Garten" und den Baumgarten mit ihrer herrlichen Vegetation und dem üblichen Zierrat solcher Anlagen wie fasonierten Hecken und Allen, Blumenbeeten, Arkaden, Bögen, Steinskulpturen aus dem Barock und den gusseisernen Skulpturen aus dem Biedermeier und vielen weiteren Blickfängen.

Noch rechtzeitig für eine zügige Führung erreichten wir die Wagenburg. Die einstige Winterreitschule dient seit 1922 als Museum für den historischen Kernbestand des kaiserlichen Fuhrparkes. Von den rund 500 Kutschen und Schlitten mit dazugehörigen Zug- und Reitgeschirren sowie Sänften, Tragsesseln und Gemälden, die in den Hofstallungen (dem heutigen Museumsquartier) untergebracht waren, blieben nach dem Zusammenbruch der österreichisch-ungarischen Monarchie rund 100 Stücke erhalten.

Den Abschluss des Spazierganges bildeten kurzweilige Erläuterungen zum Plamenhaus, den riesigen Platanen, dem Denkmal Kaiser Franz I. Stephans, des Gemahls Maria Theresias und dem "Japanischen Garten".

Hier einige Fotos von dem Spaziergang:

hojos
im Mai 2005

Spanisch Sprachschule